Wieso eigentlich „Birdie“?

Golfer haben in ihrem Sprachgebrauch häufig einen Vogel, das ist hinlänglich bekannt.

Doch woher kommt eigentlich die Bezeichnung „Birdie“ für eine Gesamtschlagzahl, die einen Schlag besser als das ausgewiesene Par ist?

Auf der Suche nach der Herkunft unseres Golfvogels treibt es uns in das frühe 19. Jahrhundert. Die Amerikaner nutzten das Wort „bird“ im Sprechgebrauch allgemien für eine besonders tolle oder außergewöhnliche Leistung. Der Erzählung nach, soll ein Golfspieler bei einer Runde zu dritt seinen besonders gelungenen Annäherungsschlag direkt neben die Fahne mit einem Ausruf „This was a bird of shot“ gefeiert haben. Es versteht sich von selbst, dass er mit dem darauffolgenden Putt sicher einlochte und somit das uns heute bekannte „Birdie“ geboren war.